Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Studienangebot Bachelor und Staatsexamen

Bachelor und Staatsexamen

Spanisch *

Bachelor of Arts (B.A.) - 2-Fächer-Studiengang - Nebenfach


Hinweis: Dieser Studiengang wurde zum Wintersemester 2023/2024 aufgehoben. Eine Neueinschreibung ist daher nicht mehr möglich. Als Alternative steht der Studiengang Bachelor of Arts Romanische Sprachen und Literaturen (Nebenfach) zur Verfügung.
Studienbeginn:

Wintersemester

Regelstudienzeit:

6 Semester für den gesamten Studiengang

Leistungsumfang:

180 ECTS-Punkte für den gesamten Studiengang

Zulassung: Erstsemester:

Keine Zulassung mehr möglich

Höhere Semester:

Nicht zulassungsbeschränkt

Bitte beachten Sie: Die Bedingungen für eine Zulassung zum Studium können sich bis zum Beginn der Bewerbungsfrist ändern.

Bewerbungsfrist: Erstsemester: Eine Bewerbung ist nicht mehr möglich
Höhere Semester: Wintersemester: 01.06. - 30.09., Sommersemester: 01.12. - 31.03.
Wichtige Informationen zu den notwendigen Bewerbungsunterlagen für höhere Semester.
Fakultätszugehörigkeit: Philologische Fakultät

Der Bachelorstudiengang Spanisch im Nebenfach gliedert sich in die Bereiche Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft sowie der praktischen Sprachausbildung.

Der sprachwissenschaftliche Teil bietet Ihnen einerseits einen generellen Überblick über die historische Entwicklung der romanischen Sprachen und andererseits einen umfassenden Einblick in die spanische Linguistik. Anhand von Text- und Audiomaterial setzen Sie sich systematisch mit der Geschichte, Struktur und Funktionsweise des Spanischen und seinen europäischen, beziehungsweise außereuropäischen Varietäten auseinander und ergründen Ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Im Bereich der Literaturwissenschaft erwerben Sie Kompetenzen, die Sie zur fundierten Analyse sowohl zeitgenössischer als auch historischer Literatur befähigen. In welchem kulturellen und historischen Kontext wurde ein bestimmtes Werk verfasst? Wie ist es folglich zu interpretieren?
Neben Textanalyse und Literaturgeschichte (Epochen, Strömungen, Tendenzen, Stile) werden Sie an  folgende Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens herangeführt:

  • Informationsbeschaffung, Recherche
  • Umgang mit Datenbanken
  • Korrektes Bibliographieren und Zitieren

 

Im Bereich der Kulturwissenschaft beleuchten Sie zum Beispiel ein bestimmtes spanischsprachiges Gebiet genauer, befassen sich mit Migration, den indigenen Kulturen Lateinamerikas oder der Geschichte Spaniens.

Im Rahmen Ihrer sprachpraktischen Ausbildung lernen Sie die spanische Sprache fließend in Wort und Schrift zu führen, sodass Sie am Ende eines erfolgreichen Studiums mindestens Level B2 des europäischen Referenzrahmens aufweisen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihr Studium mit oder ohne Vorkentnnisse beginnen. Die Universität bietet sowohl Lehrveranstaltungen für Studierende mit, als auch ohne Vorkenntnisse an. Allerdings sollten Sie ohne Vorkenntnisse mehr Zeit in den Spracherwerb investieren, um erfolgreich an den Lehrveranstaltungen teilnehmen zu können. Optional können Sie durch zusätzliches Eigenstudium im Sprachlabor der Universität Freiburg Ihre sprachpraktische Ausbildung ergänzen.

Die zu Beginn erworbenen Grundlagenkenntnisse in den drei großen Fachgebieten werden Sie im Laufe Ihres Studiums weiter vertiefen. Sie haben außerdem die Möglichkeit zur individuellen Schwerpunktsetzung in Ihren persönlichen Interessengebieten. 

 

Was muss mitgebracht werden, um den Studiengang erfolgreich studieren zu können?

Vorkenntnisse im Spanischen erleichtern Ihnen den Start in das Studium, werden aber nicht vorausgesetzt. Um Spanisch im Nebenfach erfolgreich zu studieren, sollten Sie vor allem

  • Spaß daran haben, eine Sprache (neu) zu lernen – in einer für die Universität typischen, raschen Geschwindigkeit.
  • Interesse am spanischsprachigen Kulturraum und seiner Geschichte mitbringen.
  • Freude an gründlicher Literaturarbeit haben.

 

Durch den großen Einfluss der spanischen Sprache weltweit können Sie die im Nebenfach Spanisch erworbenen Kompetenzen in zahlreichen Berufsfeldern einsetzen. Sie eignen sich sprachliche und interkulturelle Kompetenzen an und erhalten damit wichtige Schlüsselqualifikationen für Bereiche, in denen Spanisch eine Rolle spielt.

Die beruflichen Perspektiven hängen maßgeblich von der Wahl Ihres Hauptfaches ab.

Mögliche Berufsfelder:

  • Entwicklungshilfe
  • Erwachsenenbildung
  • Forschung (Wissenschaftliche/r Mitarbeit/Dienst, internationale Forschungsprojekte etc.)
  • Fremdsprachenvermittlung
  • Handelsbeziehungen
  • International ausgerichtete Firmen und Unternehmen
  • Internationale und supranationale Organisationen und Institutionen
  • Internationale Zusammenarbeit
  • Journalismus
  • Kulturmanagement und Kulturvermittlung (Planung von Konferenzen und Ausstellungen)
  • Kommunikation (extern und intern)
  • Medien (Fernsehen, Onlinemedien, Radio und Rundfunk)
  • Migrationsbereich
  • Non-Governmental Organisations / Vereine / Verbände / Stiftungen
  • Öffentliche Kulturarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations)
  • Printmedien (Redakteur*in, Herausgeber*in)
  • Tourismusbranche (Management, Reiseleitung)
  • Verlagswesen (Lektor*in, Recherche)
  • Auswärtiges Amt / Diplomat*in
  • Auslandskorrespondenz
  • Bildungssektor (Lehrmittelindustrie, staatliche und privatwirtschaftliche Institutionen etc.)

 


Bitte beachten Sie:
Ab dem Sommersemester 2020 können sich Abweichungen von einzelnen Regelungen der Zulassungsordnungen, Auswahlsatzungen und Aufnahmeprüfungssatzungen sowie der Studien- und Prüfungsordnungen aus der Corona-Satzung ergeben.

Rechtlicher Hinweis
Bei den auf dieser Seite vom Dezernat 5 - Recht zur Verfügung gestellten Fassungen von Satzungen (insbesondere Zulassungsordnungen und Auswahlsatzungen sowie Studien- und Prüfungsordnungen) handelt es sich überwiegend um sogenannte Lesefassungen. Das heißt, in den Text der ursprünglichen Satzungen wurden jeweils alle nachfolgend vom Senat der Universität beschlossenen Änderungen eingearbeitet; bei den Bachelor- und Masterprüfungsordnungen handelt es sich in der Regel um Ausschnitte der jeweiligen Prüfungsordnung (Rahmenprüfungsordnung, fachspezifische Bestimmungen und Anlagen).
Alle Lesefassungen wurden mit großer Sorgfalt erstellt. Gleichwohl kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass hierbei unbemerkt Fehler unterlaufen sind. Rechtlich verbindlich sind daher allein die amtlich bekanntgemachten, das heißt in den Amtlichen Bekanntmachungen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bzw. bis zum Jahr 2000 im Amtsblatt des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums veröffentlichten Satzungen und Änderungssatzungen.

Zentrale Studienberatung


Das Service Center Studium - Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität informiert und berät zu allen Fragen, die vor, zu Beginn und während des Studiums auftreten können. Wenn Sie darüber hinaus noch fachspezifische Fragen haben, können Sie sich auch an die jeweilige Studienfachberaterin / den jeweiligen Studienfachberater wenden.

Studienfachberatung


Dr. Claus D. Pusch
Romanisches Seminar
Raum 1478
Platz der Universität 3
79085 Freiburg im Breisgau
Tel.: +49 761 203-3196

claus.pusch@romanistik.uni-freiburg.de
Sprechstunde: Sprechzeiten finden Sie auf der Webseite.
Webseite



Prüfungsamt


Werthmannstr.8/Rückgebäude, 79098 Freiburg
http://www.geko.uni-freiburg.de

Bachelor- und Masterstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß GymPO I
Dr. Tobie Walther
Tel. 203-3221
tobie.walther@geko.uni-freiburg.de
Raum 02 010/2. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Magister- und Promotionsstudiengang, Lehramtsstudiengang gemäß WPO
Annette Ehinger
Tel. 203-2011
annette.ehinger@geko.uni-freiburg.de
Raum 03 011/3. OG
Sprechstunde: Dienstag 10.15-12.30 Uhr, Donnerstag 14.00-16.00 Uhr

Achtung: In der vorlesungsfreien Zeit gelten gesonderte Sprechstunden, bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor einem Besuch.
* Studiengänge, die mit dem Sternsymbol gekennzeichnet sind, wurden aufgehoben und können daher von Studienanfängerinnen und Studienanfängern nicht mehr gewählt werden.